Top

DIY: „EIN GLAS VOLL GLÜCK“ – SAMMLE DEINE GLÜCKSMOMENTE

Heute möchte ich dir eine simple und zugleich kreative „DIY“-Möglichkeit vorstellen, um mehr Dankbarkeit und Achtsamkeit zu einem festen Bestandteil deines Lebens werden zu lassen. Mit deinem persönlichen Glücksglas hältst du deine kleinen sowie auch großen Highlights im Leben für immer fest (die ja doch gerne mal in Vergessenheit geraten) und kannst die erlebten Momente nochmals Revue passieren lassen. Auch an Tagen die nicht so gut laufen und du das Gefühl hast, die Welt ist gegen dich, kann dir ein Griff in dein Glücksglas schon ein kleines Lächeln auf deine Lippen zaubern und dich wieder direkt in den Zustand der Dankbarkeit versetzen.

Was du dazu benötigst:

  • 1x Einmachglas
  • Optional: Lichterkette, Bunte Stifte, Aufkleber, Kordel etc.

Und schon kann es losgehen!

Mein persönliches Glücksglas habe ich beispielsweise sehr schlicht gehalten und jeweils nur mit ein paar glitzernden Kugeln und zwei Lichterketten befüllt (siehe Bild). Deiner Fantasie und Kreativität sind hierbei jedoch keinerlei Grenzen gesetzt und du kannst es ganz individuell nach deinen Vorstellungen gestalten.

Ein paar Inspirationen für dich:

  • Besondere Steine, Muscheln, Sand, Schleifen, Bänder etc.
  • Verzieren mit Aufklebern, deinem eigenen Namen, Jahr, Schriftzug „Mein Glücksglas“ etc.

Vor mittlerweile drei Jahren habe ich angefangen, mein Glückglas jedes Jahr aufs Neue mit kleinen, weißen Zetteln zu befüllen. Dabei habe ich mir zu Beginn jeder Woche in meiner Notiz-App auf dem Smartphone notiert, in welchen Momenten ich von Herzen glücklich oder dankbar war. Das kann zum Beispiel ein schöner Spaziergang in der Natur gewesen sein, ein leckeres Eis, ein Kompliment oder ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist usw.

Um meinen Fokus zu schärfen habe ich versucht, in meinem Alltag genau diese Dinge bewusst wahrzunehmen und zu zelebrieren. Am Ende jeder Woche habe ich jene Momente Revue passieren lassen und auf kleinen Zetteln festgehalten. Bewusst dankbar zu sein, lässt uns nicht nur achtsamer werden, sondern versetzt uns zugleich in den Zustand des Empfangens.

Am Ende jedes Jahres, also am 31.12, nehme ich mir ganz bewusst Zeit für mich und lese mir all diese Zettel durch und kann folglich das Jahr reflektieren.

Für mich ist das Glücksglas-Prinzip zu einem wunderschönen Ritual geworden, das mich das ganze Jahr hindurch begleitet.

Wichtig ist, wenn du deine kleinen Zettel schreibst, spüre dabei erneut die Dankbarkeit und Glückseligkeit ganz bewusst in deinem Herzen, tauche wahrlich in diesen Zustand ein. Und schon wirst du sehen, dass du immer mehr von diesen Glücksmomenten in dein Leben ziehen wirst!

Dein Glas wird randvoll sein – voller Glück und Dankbarkeit.

In Liebe Nicole

Inspoletter

Trage dich in den Inspoletter ein und erfahre als Erste*r von Neuigkeiten, Veranstaltungen und Specials. Für jede Menge Inspriration und Lebensfreude.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.