Top

DIE KRAFT DER AFFIRMATIONEN IN UNSEREM LEBEN

Der heutige Blogpost wird sich rund um das Thema Affirmationen und die Macht der Gedanken drehen.

Negative Glaubenssätze:

„Ich bin machtlos“; „Das kannst du nicht“; „Aus dir wird nie etwas“;

„Was werden die Menschen denken?“; „Das geht sowieso schief“; „Ich bin zu dick“;

„Du bist zu schwach“; „Du hast keine Chance“; „Wer glaubt schon an wahre Liebe“;

„Alle Menschen sind gleich“; „Die Welt ist grausam“; „Freu dich nicht zu früh“;

„Man kann keinem Menschen trauen“; „Im Winter werde ich immer krank“

Sicherlich kommt dir der ein oder andere Satz bekannt vor, vielleicht erkennst du dich sogar in einem Satz wieder. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Glaubenssätze, die sich in unserer Erziehung entwickeln und uns im Kindergarten, in der Schulzeit, in der Ausbildung und in der Uni immer wieder eingetrichtert werden. Gestärkt werden sie durch unsere ganz eigenen Erlebnisse, sie manifestieren sich ganz tief in uns, sodass wir im Erwachsenenalter gar nicht mehr merken, dass sie unsere ganz eigene Realität kreieren. Für immer wieder auftretende Erlebnisse, können negative Glaubenssätze verantwortlich sein.

Affirmationen (selbstbejahende Sätze) sind einfache Helferchen, um Wachstum, Heilung und eine grundlegende Veränderung in eine von uns gewünschte Richtung herbeizurufen. Das Ziel ist es, alte Glaubenssätze „umzuprogrammieren“, um neue positive Erfahrungen zu sammeln und zu manifestieren.

Was hat das Gesetz der Anziehung mit der Wirksamkeit von Affirmationen zu tun?

Das Gesetz der Anziehung ist ein Grundprinzip des Universums und besagt: „Gleiches zieht Gleiches an.“

Was man sich auch immer in seinem Geist vorstellt, ob bewusst oder unbewusst, zieht man wie ein Magnet zu sich heran. Worauf wir uns also gedanklich konzentrieren, werden wir früher oder später ganz ähnlich auf der Welt erleben. Je mehr man bei einem Gedanken fühlt, desto stärker wird die Anziehungskraft für das Vorgestellte. 

Das heißt, du wirst nicht nur Dinge anziehen die du willst, sondern auch Dinge, die du NICHT WILLST, WENN du diesen Gedanken immer mehr Aufmerksamkeit schenkst.

Das Gesetz der Anziehung hat Auswirkungen auf jegliche Aspekte unseres Seins, wie unsere Gesundheit, Beziehungen, Geld, Beruf, Träume etc. Es beeinflusst jeden Augenblick deines Lebens und jedes einzelne Erlebnis, ob du dir dessen bewusst bist oder nicht.

Und genau so wirkt dieses Prinzip auch bei unseren Glaubenssätzen. Du wirst das anziehen, wovon du überzeugt bist, ob es wahr ist oder nicht!

ACHTUNG STOLPERFALLE!

Viele Menschen fangen fröhlich an, sich ihre Affirmationen vorzuträllern und zu verinnerlichen, aber hören viel zu früh damit auf und wundern sich, dass es nichts gebracht hat.

Dann hört man z. B. oft: “Affirmationen haben bei mir nicht funktioniert.” – Konnten sie auch nicht, weil derjenige viel zu früh aufgehört hat.

Bis du deine Affirmationen wirklich verinnerlicht und alte Glaubenssätze „umprogrammiert“ hast, die möglicherweise jahrelang dein Leben bestimmt haben, braucht es abhängig vom Thema und der Intensität deines Affirmations-Trainings unter Umständen einige Wochen.

Wann und wie kann ich Affirmationen in meinem Alltag einbauen?

Die selbstbejahenden Sätze werden sich meist ganz klassisch im Bett vor dem Aufstehen aufgesagt, um den Tag mit positiver Energie zu starten und vor dem Einschlafen, um den Tag positiv abzuschließen.

Natürlich gibt es aber auch noch zig andere Möglichkeiten, hier ein paar Beispiele:

  • Im Auto / vor dem Spiegel laut vorsagen
  • Auf Zettel schreiben und dorthin kleben, wo du sie immer wieder siehst
  • Aufnhemen und dir immer wieder anhören
  • Bildschirmschoner deines Smartphones

Affirmationen können natürlich ganz einfach selbst formuliert werden (nach gewünschtem Ziel), hier ein paar Satzfragmente, die dir helfen könnten:

  • „Ich kann mir erlauben…“
  • „Es ist gut für mich…“
  • „…immer mehr und mehr…“
  • „Ich werde jeden Tag…“

Zum Abschluss noch ein paar ausformulierte Affirmationen für verschiedene Bereiche des Lebens:

Problembewältigung:

  • „Ich vertraue darauf, dass ich es schaffen werde.“
  • „Ich glaube an mich. Jeden Tag mehr und mehr.“
  • „Alles was ich angehe, wird zum Erfolg.“

Lebensfreude:

„Ich bin gesund. Ich lebe in Harmonie mit meiner geistigen Kraft. Ich bin erfolgreich. Ich liebe mich und mein Leben. Ich fühle mich in Liebe mit allen Menschen verbunden. Ich bin erfolgreich in allen meinen Unternehmungen.“ [Buch: „Glück ist kein Zufall“ von Dr. Joseph Murphy]

Bedürfnisse:

„Ich nehme mir Zeit für mich und meine Bedürfnisse.“

„Mir geht es mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser.“

Dankbarkeit:

„Ich suche und finde immer neue Gründe, um dankbar zu sein.“

Buchtipp: „Du kannst es! Durch Gedankenkraft die Illusion der Begrenztheit überwinden.“ von Louise L. Hay

In Liebe Nicole

Inspoletter

Trage dich in den Inspoletter ein und erfahre als Erste*r von Neuigkeiten, Veranstaltungen und Specials. Für jede Menge Inspriration und Lebensfreude.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.