Top

DIY-ANLEITUNG: WIE ERSTELLE ICH EIN VISIONBOARD?

Vor einigen Wochen habe ich euch in meiner Instagram-Story bei der Gestaltung meines neuen Visionboards mitgenommen und euch kleine Ausschnitte gezeigt. Dazu haben mich einige eurer Fragen erreicht: „Was ist ein Visionboard?“, „Wie gestalte ich es?“ und „Wie finde ich meine eigene Vision?“ Um euch diese Fragen zu beantworten und euch bei eurer individuellen Gestaltung zu inspirieren, habe ich euch diesen besonderen Blogpost abgetippt:

Ein Visionboard, auch Dreamboard genannt, ist nicht nur ein unfassbar kraftvolles Tool, das dir dabei hilft deine eigenen Wünsche, Träume, Ziele und Visionen anhand einer Collage aus Fotos, Illustrationen, Sprüchen, Zitaten etc. abzubilden, zu konkretisieren, zu visualisieren und zu manifestieren (Stichwort: Gesetz der Anziehung), nein, es begleitet dich zugleich auch auf der schönsten Reise – die zu dir selbst.

In wenigen Schritten zu deinem persönlichen Visionboard:

1. Kreiere deine Vision

Um herauszufinden, wo du dich selbst in der Zukunft siehst und dein eigenes Kunstwerk entstehen kann, möchte ich dir dazu eine hilfreiche Übung vorstellen (weitere Inspiration findest du auf meiner Zeichnung; siehe Bild). Mache es dir an einem ruhigen Ort bequem, an dem du ungestört sein kannst, lege dir ein Blatt Papier und einen Stift griffbereit und schließe deine Augen. Was fühlst du, wenn du an deine Zukunft denkst? Wo siehst du dich? Wer soll an deiner Seite sein? Wo lebst du? Was lässt dein Herz höher schlagen? Was möchtest du am liebsten direkt in die Tat umsetzen? Erschaffe diese Bilder so detailliert und grenzenlos wie möglich vor deinem geistigen Auge. Und wenn du bereit bist deine Augen wieder zu öffnen, notiere dir alles was du gesehen und gefühlt hast.

2. Gestalte dein persönliches Kunstwerk

Deine eigenen erschaffenen Bilder, Symbole die dir etwas bedeuten und dich ausmachen, kannst du nun in Form von Fotos, Illustrationen, Sprüchen, eigenen Zeichnungen, Zitaten, Mantras, Affirmationen, verschiedenen Farben, Mustern etc. auf eine von dir ausgewählte Fläche (großes Plakat / Poster, Pinnwand, Leinwand, Holzbrett, Wäscheleine mit kleinen Holzklammern etc.), in Form einer Collage darstellen.

Tipp: Passende Bilder kannst du zum Beispiel aus einer Zeitschrift oder einer Zeitung ausschneiden. Tumblr und Pinterest kannst du für ausgedruckte Fotos super als Inspirationsquelle nutzen. Deiner Kreativität sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt.

3. Finden den perfekten Platz für dein Visionboard

Nachdem du dein eigenes Kunstwerk geschaffen hast, bedarf es nur noch den richtigen Platz zu finden, an dem du es täglich mehrmals siehst, damit du deine Träume und Wünsche immer vor Augen hast. Dadurch wirst du automatisch Menschen, Ereignisse und „Zufälle“ in dein Leben ziehen, die dich auf deinem Weg unterstützen werden, aber auch damit sie sich in deinem Unterbewusstsein manifestieren können.

Tipp: Um dein Visionboard immer dabei zu haben, kannst du es auch als Bildschirmschoner für dein Smartphone nutzen. 

Ich wünsche dir von Herzen viel Freude bei dieser einzigartigen Reise und Gestaltung deines persönlichen Visionboards.

In Liebe Nicole

Inspoletter

Trage dich in den Inspoletter ein und erfahre als Erste*r von Neuigkeiten, Veranstaltungen und Specials. Für jede Menge Inspriration und Lebensfreude.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.